Start
Unsere Veranstaltungen
Hundepension
Hundetagesstätte
Blindenführhunde
Kontakt
Impressum, AGB's, Haftungsausschluß etc.
=> AGB Hundepension
=> AGB Hundeschule
Welpenkurse für spezielle Aufgaben
 

AGB Hundepension

AGB Hundepension:

* Der Hund ist gesund, hat gültigen Impfschutz (Tollwut, Staupe, Zwingerhusten etc.).
Der Nachweis wird in Form des Impfpasses erbracht und dieser verbleibt während des Pensionszeitraumes in der Hundeschule familiaris. Hunde ohne gültigen Impfschutz oder mit fehlendem Impfpass werden nicht in die Pension aufgenommen !

* Die Anmeldung zur Pension hat schriftlich mit dem vorgesehenen Formular (auf unserer Website 
www.hundeschule-familiaris.de erhältlich) per e-mail oder Post zu erfolgen. Sie erhalten per e-mail eine Anmeldebestätigung. 
* Die Fütterung des Hundes erfolgt mit dem vom Eigentümer mitgebrachten und beschrifteten oder Pensionseigenem Futter. Die genaue Fütterungsanweisung wird bei der Abgabe des Hundes angegeben.
* Eine Unterbringung des Hundes im Falle einer bakteriellen oder anderweitig ansteckenden Erkrankung ist nicht möglich. Ausnahmen liegen im Ermessen der Mitarbeiter der Hundepension.
* Eine Medikamentenvergabe erfolgt lediglich in Form von Tabletten oder Tropfen. Notwendige Medikamente müssen vom Halter bei Betreuungsbeginn mitgebracht werden, deutlich beschriftet mit Hundename, Nachname des Halters, Medikament, Dauer und Dosierung sowie gewohnter Darreichung. Benötigte Hilfsmittel sind ebenfalls mitzubringen (z.B. Hundewurst für -Tabletten)
* Sollte der Hund im Betreuungszeitraum auf Grund von Krankheit oder Verletzung einer tierärztlichen Behandlung/Versorgung bedürfen, ist die Hundeschule familiaris berechtigt und verpflichtet, mit dem Hund einen Tierarzt ihrer Wahl aufzusuchen und das Tier behandeln zu lassen. Wir versuchen jede medizinische Behandlung mit dem Hundehalter vorher abzusprechen. Sollte der Hundehalter nicht erreichbar sein, hat das Wohl des Hundes für uns oberste Priorität. Die entstehenden Kosten für die Behandlung durch den Tierarzt und angewandte Medikamente trägt der Hundebesitzer in voller Höhe selbst. Für eine Erkrankung oder Verenden des Hundes sowie für eine Euthanasie auf tierärztiche Anordnung wird von der Hundeschule familiaris keine Verantwortung übernommen und jegliche Haftung diesbezüglich abgelehnt.
* Sollte der Hund nicht am vereinbarten Termin in der Pension abgegeben werden behält sich die Hundeschule familiaris vor den entstandenen finanziellen Schaden bis zu einer Höhe von 50 % vom Besitzer einzufordern. Dies tritt jedoch nicht in Kraft sofern der Pensionsplatz rechtzeitig schriftlich (per Email) storniert wurde.
* Für mitgebrachte Gegenstände und Schäden am Hund haftet die Hundeschule familiaris nicht.
* Gerichtsstand ist Chemnitz.


Seit 01.04.2013 waren schon 86532 Besucher hier! © 2016 Sabine Handel